ELEKTROAKUPUNKTUR NACH VOLL (EAV)

Durch eine Vielzahl von Umwelteinflüssen werden Regulationsprozesse im Körper immer träger und umfangreicher. Wer erfolgreich sein möchte, muss mit einem ganzheitlichen Denkansatz die symptomatische Anwendungsschiene verlassen.

Herr Dr. Reinhold Voll entwickelte in den fünfziger Jahren ein elektrophysikalisches, nicht invasives, Messverfahren, welches er Elektroakupunktur nach Voll (EAV) nannte. Mit einem Messgerät wollte er Akupunkturpunkte orten und deren Energiezustand messen. 

Copyright by MBA-GmbH

Diese Messgeräte liegen uns heute in weiterentwickelter Form nach digitalem Funktionsprinzip und mit Softwaresteuerung zur Verfügung.

Die EAV entwickelte sich zu einem ganzheitlichen Diagnose- und Therapieverfahren mit dem Ziel, energetische Zusammenhänge der Akupunktur, der Traditionell Chinesischen Medizin (TCM) sowie der Meridianlehre nachvollziehbar zu machen und sie mit homöopathisch aufbereiteten Substanzen zu vereinen.

Mit Hilfe eines Messgriffels wird bei einer EAV-Untersuchung der Organwiderstand von Akupunkturpunkten an Händen und Füssen gemessen.  Die Messergebnisse werden über ein Messprotokoll ausgewertet. Die Auswertung erfolgt durch den Therapeuten, nicht durch das Gerät oder das Softwareprogramm.

Mit Hilfe des sogenannten Resonanztests wird im Anschluss überprüft, welche Testsubstanzen das Messergebnis positiv beeinflussen und eine „Dysbalance“ ausgleichen.

Somit kann die EAV Hinweise auf ursächliche Geschehen sichtbar werden lassen als auch Hinweise auf (energetische-) Störungen, Blockaden und Belastungen geben.

Das Ziel der EAV ist die Wiederherstellung der Regulationsfähigkeit des Organismus.

Bewährte Einsatzgebiete der Elektroakupunktur sind:

  • Chronische Infekte sowie Infektanfälligkeit    
  • Unverträglichkeiten von Nahrungsmitteln, Pollen, Umwelttoxinen, oder Zahnmaterialien    
  • Hauterkrankungen    
  • Magen-Darm-Erkrankungen    
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates  
  • Chronische Schmerzzustände     
  • Vegetative Fehlregulationen  
  • Chronische Erschöpfung

Ablauf einer EAV-Sitzung

Für die erste Sitzung sollten 2 Stunden Zeit eingeplant werden.

Da bei chronischen Erkrankungen auch häufig Zahnherde eine Rolle spielen können, wäre auch die Anfertigung eines aktuellen OPG (dentale Röntgenübersichtsaufnahme ), vom behandelnden Zahnarzt von großem Vorteil.

Copyright by MBA-GmbH

Bitte um Beachtung folgender Punkte:

  • Bitte zwei Stunden vor dem Messtermin keinen Kaffee mehr trinken.   
  • Hände und  Füße  am Tag der Messung nicht eincremen.
  • Alle vom Arzt verschriebenen Medikamente wie gewohnt einnehmen und alle zur Messung mitbringen!    
  • Alle Nahrungsergänzungsmittel (Vitamine, Mineralstoffe usw. ) oder Medikamente, deren Einnahme nicht zwingend erforderlich ist, am Tag der Messung weglassen und alle ebenfalls mitbringen.    
  • Da die Messung auch an den Füßen durchgeführt wird, sind leicht ausziehbare Strümpfe von Vorteil
  • Vor der Messung müssen alle „Metallteile“ abgelegt werden. Auch Piercings sollten  entfernt werden. Dies gilt auch für schwer abnehmbare Eheringe.   
  • Keinesfalls dürfen Handys während der Messung am Körper getragen werden da dies die Messung im erheblichen Maße stören würde.

Als Heilpraktikerin verwende ich überwiegend Behandlungsmethoden aus der Komplementär- oder Alternativmedizin, was Ihnen als Patient sicherlich bekannt ist. Aus rechtlichen Gründen bin ich gezwungen, Sie darauf hinzuweisen, dass keine gesicherten wissenschaftlichen Erkenntnisse über die therapeutische Wirksamkeit der von mir angebotenen Behandlung bzw. Behandlungsmethoden vorliegen.

© COPYRIGHT 2021 · SYLVIA STÖLP | ALLE RECHTE VORBEHALTEN.

© COPYRIGHT 2021 · SYLVIA STÖLP | ALLE RECHTE VORBEHALTEN.